· 

Weltcup Disentis

Letztes Wochenende stand unser erstes Heimweltcupwochenende auf dem Programm. Für einmal mussten wir nicht so weit reisen, denn die Rennen fanden in Disentis statt.

 

Wir reisten am Donnerstagnachmittag an und bezogen unser Appartement im nagel neuen Catrina Resort. Am Abend startete das Rennwochenende mit einem Teambriefing.

 

Am Freitag Morgen fuhren wir mit der Seilbahn hinauf zur Bergstation. Von dort gingen wir mit einem Sessellift weiter hinauf auf die Strecke. Wir besichtigten nur einen Teil des ersten Aufstiegs und einige Abfahrten. Die Strecke war gut angelegt und einem super Rennen stand nichts mehr im Weg. 

 

Da die Temperaturen sehr hoch waren musste das Rennen am Samstag sehr früh gestartet werden. Deshalb mussten wir schon um fünf Uhr früh Frühstück essen. 

Arno startete um 8:15 Uhr. Der erste Teil des Rennens war sehr schwierig zu laufen, da es noch sehr hart und rutschig war. Ihm gelang ein sehr gutes Rennen. Nach einem zögerlichen Start steigerte er sich enorm und war am Schluss auf dem sehr guten 6. Rang bei den Espoirs und 24. bei der Elite.

Patrick startete um 8:30 Uhr, schon beim ersten Aufstieg hatte er mit Krämpfen zu kämpfen. Diese wurden während des ganzen Rennens noch schlimmer. Bei der zweiten Abfahrt riskierte er dann zu viel und stürzte. Mühsam kämpfte er sich danach  Aufstieg um Aufstieg dem Ziel entgegen. Trotz der Strapazen gelang ihm der gute 8. Rang.

 

Am Sonntag war dann das Vertical mit 676 Höhenmeter und einer Strecke von 4.65 km. Für Patrick begann es um 9:45 Uhr, er begann stark merkte jedoch schon nach der Hälfte dass er eine lange Saison in den Beinen hat und es nicht mehr so lief wie erhofft. Vor dem Ziel war es sehr steil und seine mitgebrachten Fans schrien ihn den Hang hoch. Als 7. lief er dann nach 34min 35s ins Ziel ein.

Um 10:10 Uhr galt es dann für Arno ernst, er konnte das ganze Rennen trotz enormer Hitze sein Tempo durchziehen und als erfolgreicher 7. in seiner Kategorie mit einer Zeit von 34.28 wieder ein Top 10 Platz erreichen.

 

Es war toll für uns am Heimweltcup vor vielen angereisten Zuschauern zu laufen.

 

Jetzt heisst es sich nochmals gut zu erholen und dann stehen anfangs April schon die letzten Weltcuprennen in Madonna di Campiglio auf dem Kalender. Dort erwarten uns nochmals alle drei Disziplinen. 

 

Sportliche Grüsse 

Patrick und Arno

 

Strahlegg 50 / 7235 Fideris / arno.lietha@hotmail.ch 

Geissgassa 22 / 7240 Küblis / patrick.perreten@sunrise.ch